Das Leipzig DSL Desaster™

In genau einer Woche ziehe ich um nach Leipzig. Ich bin schon total gespannt und freue mich mal wieder in eine neue Stadt zu ziehen, die man dann von vorne bis hinten erkunden kann. Doch gestern kam der Schock. Nach etlichen Telefonaten mit der Telekom und 1und1 war klar:

In ihrer neuen Wohnung ist leider kein DSL verfügbar

Leider hatten wir uns bei der Wohnungssuche auf den relativ unsicheren DSL Verfügbarkeitscheck von 1und1 verlassen, bei dem man nur die Postleitzahl angibt. Demzufolge hab ich den ganzen gestrigen Abend damit verbracht, nach Alternativen zu DSL zu schauen. Und siehe da: Es gibt eigentlich keine!

Ein kleiner Lichtblick ist man CityNet. Diese Firma bietet in verschiedenen DSL-losen Gegenden Internet per Funk an. Unter anderem auch in Connewitz (das ist der Stadtteil, in dem wir wohnen werden). Die Meinungen über diesen Service gehen jedoch weit auseinander. Jedenfalls bekommt man von denen eine kleine Antenne entweder aufs Dach montiert oder direkt ins Fenster gestellt und kann fortan eine Bandbreite zwischen 500 und 5000 Kbit/sec nutzen. Das ganze scheint aber noch sehr standortabhängig und wenig ausgereift zu sein.

Eine weitere Alternative wäre Vodafone Zuhause Web. Bei dieser Lösung würde man mit einer PCMCIA Karte über UMTS drahtlos ins Netz gehen. Nachteil: Die Karte würde nur mit meinem Powerbook funktionieren. Das iBook meiner Freundin und der PC wären erstmal nicht versorgt. Vorteil wäre allerdings, dass ich in einem Umkreis von ca. 1km auch außerhalb der Wohnung surfen könnte. Also auch im Park gegenüber. Die Geschwindigkeit wäre mit 384Kbit/sec auch in Ordnung.

Was überhaupt nicht in Frage kommt ist SkyDSL, da man dort immer zusätzlich noch über ISDN verbunden sein muss und eine Sat-Antenne am Haus anbringen muss. Außerdem gäbe es da noch freifunk Leipzig, was ganz nett klingt, aber nach viel Aufwand und Administration riecht. Völlig neu war für mich die Möglichkeit, über Fernsehkabel zu surfen. Kabel Deutschland und Primacom bieten beide einen solchen Service an. Nur leider nicht in Connewitz.

Über einen etwaigen Ausbau des Telekom-Netzes findet man auch nur sehr spärliche Informationen. Die Aussagen schwanken zwischen 2. Quartal 2006 und 4. Quartal 2008. Es scheint also wirklich so, als hätten wir uns die schlechtmöglichste Adresse ausgesucht, um ins Internet zu gehen. Aber ich werde nicht aufgeben – und wenn ich persönlich mit einem Löffel die Kabel ausgraben und austauschen muss. Für sachdienliche Hinweise und Tipps bin ich natürlich sehr dankbar.

Update: Die Leipziger Internet-Zeitung hat im Mai 2006 ein paar konkrete Aussagen des technischen Leiters der T-Com zum Thema DSL Ausbau in Leipzig veröffentlicht. Scheint so, als müssten wir noch bis mindestens nächstes Jahr warten. Aber immerhin tut sich was.

Veröffentlicht am 19.11.2005 um 11:12 Uhr
104 Kommentare