Heute ist ein schöner Tag

Denn heute hat der Spuk ein Ende:

Wir haben DSL!

Den ganzen Tag hab ich heute das kleine blinkende Lämpchen am DSL-Router beobachtet und um 17:08 Uhr hat es aufgehört zu blinken. Hurra! Und zu allem Überfluss flatterte mir später noch die Versandbestätigung von OS X Leopard in die Inbox: Wird am oder vor dem 29.10. geliefert.

Veröffentlicht am 25.10.2007 um 18:21 Uhr
4 Kommentare

DSL auf dem Vormarsch

Für alle Leipziger Nicht-DSLer mal wieder ein kleines Update: So sieht es grade vor unserer Haustür aus. In ganz Connewitz werden seit Wochen sämtliche Bürgersteige aufgerissen und anschließend die Anschlüsse “überbaut”. Mindestens genauso lange halte ich beim Autofahren schon Ausschau nach Baugruben, Absperrungen, T-Com Autos, neuen Verteilerkästen und Leuten mit orangenen Westen (die mit den gelben Westen sind von den Stadtwerken). Dies hat nun (hoffentlich) ein Ende, denn heute sind wir endlich an der Reihe. Und das Schicksal hat mich als Zwangsverfolger und größten Fan des DSL-Ausbaus auch zurecht ausgewählt und die Arbeiter bei mir klingeln lassen, damit ich ihnen persönlich den Keller aufschließe und Zutritt zu den Anschlüssen verschaffe!

Der freundliche Arbeiter mit der Schippe meinte später noch, dass es so ca. 2-3 Monate dauern könnte, bis dann wirklich DSL verfügbar ist. Halleluja!

Veröffentlicht am 07.06.2007 um 12:50 Uhr
6 Kommentare

No more DSL Desaster™

Meine Damen und Herren: An meiner Adresse ist zwar immer noch kein DSL verfügbar und dennoch hat sich die Situation seit vorgestern um einiges verbessert.

WiMAX Antenne

Diese kleine Antenne sorgt nun dafür, dass ich endlich wieder eine zuverlässige und ausreichend flotte Verbindung ins Internet habe. Das ganze nennt sich WiMAX und ist ein neuer Standard für funkbetriebene Datenübertragung. Provider ist die Firma Maxxonair, die sich zumindest hier in Leipzig sehr aggressiv auf dem Vormarsch befindet und massiv Werbung machen. Man kann sich kaum vor den angeheuerten Werbefritzen verstecken. Sie stehen auf der Straße, im Supermarkt und klingeln sogar an der Haustür. Kein Wunder, ist der Süden von Leipzig doch ein lukrativer Markt, der abgegrast sein will, bevor doch irgendwann einmal die Telekom bis hier her vordringt und neue/alte Kabel verlegt.

Bisher läuft die Sache ganz gut und stabil, man kann aber durchaus Schwankungen in der Geschwindigkeit feststellen. Abends hat man deutlich langsamere Downloadraten als tagsüber. Nichts desto trotz bin ich guter Dinge und hab sogar kurz überlegt, ob ich mir nicht noch dieses kleine Schmankerl runterladen soll (Achtung: iTunes Store Link).

Veröffentlicht am 12.01.2007 um 20:35 Uhr
1 Kommentar

Update zu DSL in Leipzig

Eines meiner populärsten Postings ist Das Leipzig DSL-Desaster, kein Wunder bei dem Google Ranking.

Letzte Woche hab ich mal wieder auf gut Glück DSL bei der Telekom bestellt und heute erreicht mich folgende Mail (in Auszügen):

Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank! T-DSL, Ihr Turbo fürs Internet, wird Sie begeistern! […] Voraussichtlich bereits ab KW 22/06 können Sie mit Highspeed durch das weltweite Netz surfen. […]
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von www.t-com.de

Sollten doch noch Zeichen und Wunder geschehen?

Update: Nein, es geschehen keine Zeichen und Wunder. Heute Nachmittag kam die Absage.

Veröffentlicht am 05.05.2006 um 05:28 Uhr
2 Kommentare

Das Leipzig DSL Desaster™

In genau einer Woche ziehe ich um nach Leipzig. Ich bin schon total gespannt und freue mich mal wieder in eine neue Stadt zu ziehen, die man dann von vorne bis hinten erkunden kann. Doch gestern kam der Schock. Nach etlichen Telefonaten mit der Telekom und 1und1 war klar:

In ihrer neuen Wohnung ist leider kein DSL verfügbar

Leider hatten wir uns bei der Wohnungssuche auf den relativ unsicheren DSL Verfügbarkeitscheck von 1und1 verlassen, bei dem man nur die Postleitzahl angibt. Demzufolge hab ich den ganzen gestrigen Abend damit verbracht, nach Alternativen zu DSL zu schauen. Und siehe da: Es gibt eigentlich keine!

Ein kleiner Lichtblick ist man CityNet. Diese Firma bietet in verschiedenen DSL-losen Gegenden Internet per Funk an. Unter anderem auch in Connewitz (das ist der Stadtteil, in dem wir wohnen werden). Die Meinungen über diesen Service gehen jedoch weit auseinander. Jedenfalls bekommt man von denen eine kleine Antenne entweder aufs Dach montiert oder direkt ins Fenster gestellt und kann fortan eine Bandbreite zwischen 500 und 5000 Kbit/sec nutzen. Das ganze scheint aber noch sehr standortabhängig und wenig ausgereift zu sein.

Eine weitere Alternative wäre Vodafone Zuhause Web. Bei dieser Lösung würde man mit einer PCMCIA Karte über UMTS drahtlos ins Netz gehen. Nachteil: Die Karte würde nur mit meinem Powerbook funktionieren. Das iBook meiner Freundin und der PC wären erstmal nicht versorgt. Vorteil wäre allerdings, dass ich in einem Umkreis von ca. 1km auch außerhalb der Wohnung surfen könnte. Also auch im Park gegenüber. Die Geschwindigkeit wäre mit 384Kbit/sec auch in Ordnung.

Was überhaupt nicht in Frage kommt ist SkyDSL, da man dort immer zusätzlich noch über ISDN verbunden sein muss und eine Sat-Antenne am Haus anbringen muss. Außerdem gäbe es da noch freifunk Leipzig, was ganz nett klingt, aber nach viel Aufwand und Administration riecht. Völlig neu war für mich die Möglichkeit, über Fernsehkabel zu surfen. Kabel Deutschland und Primacom bieten beide einen solchen Service an. Nur leider nicht in Connewitz.

Über einen etwaigen Ausbau des Telekom-Netzes findet man auch nur sehr spärliche Informationen. Die Aussagen schwanken zwischen 2. Quartal 2006 und 4. Quartal 2008. Es scheint also wirklich so, als hätten wir uns die schlechtmöglichste Adresse ausgesucht, um ins Internet zu gehen. Aber ich werde nicht aufgeben – und wenn ich persönlich mit einem Löffel die Kabel ausgraben und austauschen muss. Für sachdienliche Hinweise und Tipps bin ich natürlich sehr dankbar.

Update: Die Leipziger Internet-Zeitung hat im Mai 2006 ein paar konkrete Aussagen des technischen Leiters der T-Com zum Thema DSL Ausbau in Leipzig veröffentlicht. Scheint so, als müssten wir noch bis mindestens nächstes Jahr warten. Aber immerhin tut sich was.

Veröffentlicht am 19.11.2005 um 11:12 Uhr
104 Kommentare