Adressleisten-Suche mit Camino

Bis vor ein paar Tagen war ich ja eingefleischter OmniWeb Nutzer. Dies hat mit dem aktuellen Release von Camino nun erstmal ein Ende gefunden. OmniWeb ist ein toller Browser, hat aber den Nachteil, dass es als Rolls-Royce unter den Browsern ziemlich schwerfällig daher kommt. Das Starten dauert ewig. Außerdem bremst es den Rechner nach längerem “Offen sein” zunehmend aus (und zahlen muss man dafür natürlich auch noch). Zwei Gründe, warum OmniWeb der Browser meiner Wahl war, war zum einen das Autosave-Feature, das offene Seiten und Tabs beim Programm-Neustart wiederherstellt und zum anderen die nützlichen Suchkürzel für die Adressleiste. Man kann so z.B. festlegen, dass beim Eintippen des Ausdrucks “f hund” eine flickr-Suche nach dem Tag hund gestartet wird oder “e hundehütte” sucht bei eBay nach einer Behausung für den besten Freund. Ich habe das ganze sogar soweit getrieben, dass beim Eintippen eines beliebigen Begriffs in die Adresszeile direkt bei google danach gesucht wird. Das Suchfeld hatte also ausgedient.

Nun denn, Session-Saving ist seit Camino 1.5 per default vorhanden, Suchkürzel gibt’s schon länger und mit folgendem Trick, kann man sogar die google-Suche über die Adresszeile aktivieren: Einfach im Verzeichnis ~/Library/Application Support/Camino eine Datei mit dem Namen user.js erzeugen, die folgende Zeile enthält:


    user_pref("keyword.enabled", true);

Camino sucht fortan beim Eintippen einer ungültigen URL direkt nach diesem Ausdruck mit Hilfe der in Camino definierten Standard-Suchmaschine. Kurzum: OmniWeb wird eingemottet, Camino I love you!

Weitere Hidden Preferences für Camino findet man hier

Veröffentlicht am 13.07.2007 um 21:32 Uhr
8 Kommentare

Camino 1.0

Camino Icon

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Camino 1.0 ist raus!

Der sympathische Browser für OS X. Bitte vorm weiterlesen hier runterladen.

Leider hat er es bei mir nie zur wirklichen Nummer 1 geschafft. Und trotzdem ist er ein Browser zum lieb haben, den man gerne als Alternative zu Firefox benutzt und der aus Prinzip auf jedem Mac vorhanden sein sollte. Mich stört an Camino eigentlich nur das Rendering der Formular-Widgets, ansonsten gibt’s da nix zu meckern. Wobei der eigentlich beste Browser meiner Meinung nach OmniWeb wäre, wenn es den jeweils aktuellen Webcore verwenden würde.

Veröffentlicht am 15.02.2006 um 11:36 Uhr
Keine Kommentare