Stock mit Technik

Zugeworfen von Stefan und eine willkommene Gelegenheit, die Posting-Flaute auf infochord zu beenden:

Was war Deine erste „echte“ PC-Hardware?

Angefangen hat alles mit dem guten alten C64 II und danach einem Amiga 500, aber die zählen hier wohl nicht. Der erste PC war der meiner Eltern, ein Peacock 486er mit 40MHz und Windows 3.11. Mein erster eigener PC war ein 90er Pentium, zusammengebastelt von einem damaligen Arbeitskollegen an der Tanke (ja ich hab mal nebenbei als Kassierer gearbeitet).

Deine erste Anwendung, welche Du benutzt hast?

Amiga Workbench.

Dein erstes Spiel?

Oh da muss ich noch weiter zurückgreifen: Das erste Spiel lief auf einer Atari 2600 Spielkonsole und war mit ziemlicher Sicherheit Pac Man.

Hattest Du von Anfang an Spaß an der Materie?

Jepp. Ich habe auch sofort angefangen zu programmieren: Basic auf dem C64 (mit durchnummerierten Zeilen, a la 20 GOTO 10) und später auf dem Amiga mit Amiga Basic. Heraus kam eine CD-Verwaltungssoftware und ca. 10% von Monopoly.

Seit wann bist Du online, und mit welchem Anbieter?

Ein Schlüsselerlebnis in Sachen Internet hatte ich zusammen mit meinem besten Freund in der Firma seines Vaters. Wir saßen dort des öfteren abends in dessen Büro und chatteten mit mIRC mit Leuten aus aller Welt. Das war damals ein so unglaubliches Erlebnis, ich war einfach nur platt. Mein erstes eigenes Modem bekam ich, wenn ich mich recht erinnere, zu Weihnachten im Jahre 1997. Provider war damals die Justus-Liebig-Universität Gießen per Ortsgespräch-Tarif. Da man als Student auch kostenlosen Webspace bekam, stand wenig später bereits meine erste Website online, gebastelt auf besagtem 90er Pentium mit Wordpad, Photoshop 4 auf Windows 95.

Meine erste Website

Ich geb mal weiter an Milos, René und Sven .

Veröffentlicht am 28.04.2007 um 23:13 Uhr
1 Kommentar

Human Space Invaders

Stop-Motion Umsetzung des Konsolen-Klassikers

via: Projectionist

Veröffentlicht am 18.07.2006 um 22:55 Uhr
Keine Kommentare

Mosaik Invasion

Eine lustige Aktion, von der ich erst heute erfahren habe: Aus kleinen Mosaik-Steinchen werden die allseits bekannten Figuren aus dem Konsolen-Klassiker Space Invaders an Häuserwänden, Brücken, Treppen etc. angebracht.

Space Invader London

(Foto: Lee Maguire, cc)

Was ein bis heute anonym gebliebener vor ein paar Jahren begonnen hat, hat sich mittlerweile über die ganze Welt verbreitet. So findet man die kleinen Gesellen in New York genauso wie in Berlin, Istanbul oder Bangkok. Es gibt rund um die Welt zahlreiche Nachahmer, die meisten werden allerdings immer noch vom “Space Invader” persönlich angebracht. Für manche Städte gibt es sogar gedruckte “Invasion Maps”, anhand derer man alle lokalen Invader finden kann.

Mehr Infos und Fotos gibts auf der offiziellen Seite und natürlich bei flickr. Ein Space Invasion Blog gibt es selbstverständlich auch.

Veröffentlicht am 28.05.2006 um 08:56 Uhr
Keine Kommentare

PongSaver

Die Pong Clock jetzt auch als Bildschirmschoner für OS X.

Veröffentlicht am 08.12.2005 um 06:53 Uhr
Keine Kommentare