Tiger-Wochenende

Tigerlampe

Der erste Eindruck nach dem großen Tiger-Wochenende ist recht gut. Alles fühlt sich ausgereifter und auch schneller an. Letzteres hängt allerdings bestimmt auch mit der frischen Installation zusammen. Diesmal hab ich das System komplett neu aufgesetzt und nur sehr selektiv alte Preferences zurückkopiert. Das hat auch alles wunderbar geklappt. Das einzige Programm, bei dem ich ein paar Probleme hatte, war iPhoto. Da ich meine angelegten Alben und Tags natürlich gerne übernehmen wollte, konnte ich die Photos nicht einfach neu importieren. Das Problem lag in der Datei AlbumData.xml. In dieser Datei steht der Pfad zu allen Bildern als absolute Angabe. Diese musste ich per Suchen und Ersetzen anpassen, dann ging’s. Mails importieren war auch kein Problem, man sollte allerdings drauf achten, bei Pop-Accounts alle Mails aus den Inboxen in temporäre Ordner zu kopieren, da diese sonst nicht mit importiert werden. Ansonsten kommt mir alles ein wenig frischer und heller vor, also wieder mehr in Richtung Jaguar. Viele nervige Bugs aus Panther sind verschwunden, es gibt viele nette kleine Optimierungen. So ist zum Beispiel die Finderleiste oben etwas schmaler geworden und endlich kann man den Schreibtisch aus der Seitenleiste verbannen, ohne dass er auf ungeklärte Weise wieder auftaucht (bis jetzt jedenfalls). Trotzdem ist der Finder eigentlich die große Enttäuschung, da es hier bis auf die Spotlight-Integration und die Burnable Folders keine Neuerungen gegeben hat. Und das Mounten von FTP-Volumes funktioniert immer noch nicht mit Schreibzugriff. Sehr nett finde ich das eingebaute Übersetzungstool, das man einfach durch Positionieren des Mauszeigers auf das zu übersetzende Wort und durch die Tastenkombi ctrl-Apfel-D aktivieren kann. Die Übersetzung erscheint direkt an Ort und Stelle als kleines Popup-Fenster. Alles in allem nicht super-spektakulär aber trotzdem ein Update wert.

Veröffentlicht am 02.05.2005 um 06:28 Uhr
· · ·

Sorry, für diesen Artikel sind keine Kommentare (mehr) möglich.