T3

Manchmal gibt es Sachen, die sind nicht mit Verstand zu erklären und dennoch unausweichlich: Ich hab mir gestern Terminator 3 angesehen. Und ich muss sagen, es war grauenvoll. Obgleich man sich die Vorgängerversionen mitlerweile auch nicht mehr ohne Haareraufen ansehen kann, ist bei diesem Teil nun wirklich überhaupt keine Spannung mehr aufgekommen. Der Soundtrack war mies, die Rollen komplett fehlbesetzt (man hat das Gefühl, Arnie spielt jetzt bei GZSZ mit), und die Terminatrix gab sich zwar alle Mühe böse drein zuschauen, wäre allerdings in einem Shakira-Video weitaus besser aufgehoben gewesen. Und dennoch, es war nicht alles schlecht und einiges muss man dem Film doch hoch anrechnen. Er versucht gar nicht erst, in Sachen Computereffekte neue Standards zu setzen. Und von Sätzen wie

”Es mir selbst machen? Diese Funktion ist nicht vorgesehen.”

kann man doch noch einige Wochen zehren.

Fazit: Das Terminator-Comeback ist bei weitem nicht so peinlich, wie das von Guns’N’Roses. Was den Film allerdings noch lange nicht sehenswert macht.

Veröffentlicht am 01.02.2004 um 18:08 Uhr
·

Sorry, für diesen Artikel sind keine Kommentare (mehr) möglich.