Linktipps

Veröffentlicht am 26.01.2010 um 20:55 Uhr
Keine Kommentare

Ab morgen: 27 Songs from Barcelona gratis

Ab morgen gibts auf der Website der fabulösen Band I’m form Barcelona jeden Tag einen von 27 Songs gratis zum runterladen. Das neue Album „27 Songs from Barcelona“ enthält jeweils einen Solo-Titel von jedem der 27 Bandmitglieder. Ich bin gespannt!

Veröffentlicht am 26.01.2010 um 13:18 Uhr
Keine Kommentare

Ausgelesen: Tribes von Seth Godin

Nicht mehr ganz taufrisch aber dennoch ein Buch, dass unglaublich treffsicher beschreibt, wie sich unsere Gesellschaft in den letzten Jahren gewandelt hat. Nie war es so einfach wie heute, eine Idee ohne allzugroßen Aufwand einem großen Publikum zugänglich zu machen. Es geht um Personen, die Bewegungen lostreten statt sich ins System einzugliedern. Seth Godin meint, das bilden von „Tribes“ wäre eine uralte Sache und läge in der Natur der Menschen. Und durch die Möglichkeiten, die uns das Internet bietet, fallen sowohl regionale als auch finanzielle Barrieren, die der Verbreitung einer Idee im Wege stehen. Alte Strukturen in den Bereichen Wirtschaft, Medien und Marketing haben ausgedient, große Konzerne verlieren zunehmend an Macht.

Die Struktur des Buchs ist etwas gewöhnungsbedürftig, da es sich aus zahlreichen sehr kleinen Artikeln/Kapiteln zusammensetzt aber was dahinter steckt ist durchaus lesenswert und spannend.

Tribes bei Amazon kaufen (Affiliate-Link)

Veröffentlicht am 24.01.2010 um 13:01 Uhr
Keine Kommentare

Linktipps

Veröffentlicht am 27.12.2009 um 21:36 Uhr
Keine Kommentare

Gründerszene Datenbank geht live

Screenshot Gründerszene Datenbank

Heute ist die Gründerszene Datenbank live gegangen, ein Verzeichnis für Startups, Personen und Investoren, welches (endlich) mehr Transparenz in die Szene bringen soll. Wer finanziert wen, wer hat wo gearbeitet, alles Fragen, für die man dort eine Antwort findet. Ich habe das Projekt im Bereich Screendesign unterstützt und freue mich daher natürlich doppelt über den Onlinegang.

Veröffentlicht am 25.11.2009 um 13:04 Uhr
Keine Kommentare

Linktipps

Veröffentlicht am 06.11.2009 um 19:35 Uhr
Keine Kommentare

Interview mit mir zum Thema Webdesigner-Ausbildung

Für die aktuelle Ausgabe 04/09 der Zeitschrift Internet Intern habe ich ein kleines Interview gegeben, das ich hier gerne auch meiner Leserschaft präsentieren möchte. Das Interview wurde im Rahmen eines Artikels veröffentlich, in dem es um die Möglichkeiten zur Ausbildung als Webdesigner geht.

Internet Intern: Welches Knowhow sollte ein angehender Webdesigner mitbringen? Lässt sich dieses Knowhow auch per “Learning by Doing” erwerben?

Maurice: Ich habe mir den größten Teil meines jetzigen Wissens autodidaktisch angeeignet. Eine Ausbildung oder ein Studium kann auch sinnvoll sein, reicht aber alleine nicht aus. Wichtigste Voraussetzung ist eine gewisse Leidenschaft und die Lust, sich mit dem Medium auseinanderzusetzen. Das notwendige technische Knowhow lernt man automatisch, wenn das Interesse da ist. Da die Internetbranche sich sehr schnell weiterentwickelt, sollte man neuem gegenüber aufgeschlossen und experimentierfreudig sein.

Internet Intern: Welche Vorgehensweise empfehlen Sie, um an lukrative Aufträge zu kommen?

Maurice: Sich aktiv im Internet präsentieren und zeigen, was man kann. Sofern man noch keine Kundenprojekte vorzuweisen hat, einfach eigene Projekte mustergültig umsetzen und ins Netz stellen. Dafür sorgen, dass man im Netz „auffindbar“ ist.

Internet Intern: Mitunter hat ein Auftraggeber keine klare Vorstellung, wie sein Webauftritt aussehen soll, verlangt nach Fertigstellung aber umfangreiche Änderungen – lässt sich das im Vorfeld verhindern?

Maurice: Umfang und vereinbarte Leistungen sollte man vor Projektbeginn vertraglich festhalten. Ein gewisser Spielraum ist dann zwar immer noch gegeben, böse Überraschungen erlebt man in diesem Fall aber eher selten. Ich halte es für sinnvoll, den Kunden am gesamten Prozess der Website-Erstellung teilhaben zu lassen. Er hat so von Anfang an die Möglichkeit, Feedback zu geben und wird nicht vor vollendete Tatsachen gestellt. Was der Kunde eigentlich will, sollte man zu Beginn durch gezieltes Fragen herausfinden.

Internet Intern: Ist es für einen allein arbeitenden Webdesigner sinnvoll, sich zu spezialisieren – etwa auf ein bestimmtes CMS oder auch auf eine spezielle Kunden-Branche?

Maurice: Definitiv! Um wirklich gut zu werden, sollte man gewisse Kernkompetenzen entwicklen. Das können spezielle Technologien (Ruby on Rails, jQuery, WordPress) oder auch Themenbereiche sein (z. B. Communities, Corporate Websites, Podcasting etc.) Um andere Bereiche abdecken zu können, ist es sinnvoll, sich ein Netzwerk von Experten aufzubauen, auf die man bei Bedarf zurückgreifen kann.

Veröffentlicht am 04.11.2009 um 21:37 Uhr
2 Kommentare

Linktipps

Veröffentlicht am 28.10.2009 um 08:10 Uhr
Keine Kommentare

Computerspielschule Leipzig

Heute war ich zum ersten Mal in der Computerspielschule Leipzig, einem Ort, der annerkennt, dass das dieses Medium schon längst zum Alltag der Kinder gehört und keineswegs verteufelt werden muss. Hier kann man nach Lust und Laune Computer- und Konsolenspiele ausprobieren (pro Tag maximal 2 Stunden lang) und ein kompetentes Personal gibt Tipps und erklärt auf Wunsch alle Spiele. Das ganze kostet für Kinder pro Stunde 1 €.

Räumlichkeiten der Computerspielschule Leipzig

Da die Computerspielschule vor allem das Anliegen hat, das Thema auch den Eltern näher zu bringen, ist der Besuch kostenlos, sofern ein Elternteil oder ein anderer Erwachsener das Kind begleitet. Eine feine Sache. So konnte ich heute gleich mal Rock Band 2 ausprobieren.

Veröffentlicht am 23.10.2009 um 21:02 Uhr
Keine Kommentare

Linktipps

Veröffentlicht am 06.10.2009 um 14:48 Uhr
Keine Kommentare