Die neue Unübersichtlichkeit

Wieso wird eine der bislang sympathischsten Webseiten, zu einem kunterbunten, gesichtslosen Yahoo-Clon umgestaltet? Wieso wird Übersichtlichkeit und Reduziertheit durch Informationsflut und Schriften-Chaos ersetzt? Wieso wird auf eigenständige, nette Illustrationen verzichtet zu Gunsten von 0815-Stock-Icons?

Technorati bis vor 1 Woche

Technorati früher

Technorati heute

Technorati neu

Nun ja, man kann dem Redesign durchaus auch Gutes abgewinnen, wie zum Beispiel die bessere Platzausnutzung. Doch im großen und ganzen bin ich sehr enttäuscht. Die Farben scheinen nahezu zufällig ausgewählt, es gibt zahlreiche Designunstimmigkeiten (mal sind die Ecken abgerundet, mal nicht), es herrscht ein bunter Stilmischmasch, der jegliche Geradlinigkeit im Design zunichte macht. Die früher da gewesene Verspieltheit, die Technorati so unverwechselbar gemacht hat, ist einem beliebigen Einheitsdesign gewichen. Die Seite wirkt vollgeknallt wie ein Teenie-Blog, bei dem auf Teufel komm raus alle noch so unsinnigen Plugins in die Sidebar gepackt werden, einfach nur weil es geht.

Und Technorati ist mit der eingeschlagenen Richtung nicht alleine: Bei sehr vielen aktuellen Seiten kann man eine Art “Neue Unübersichtlichkeit” feststellen – Die Rückkehr des Portals sozusagen. Man schaue sich nur mal das Blog von Veerle Pieters oder Vitamin an. Im Gegensatz zum neuen Technorati beides Seiten mit einem klasse Design. Aber ist diese Fülle an Informationen auf einer Startseite wirklich notwendig und sinnvoll? Ist der Nutzer nicht ohnehin schon überfordert mit dem viel zu großen Angebot im Netz oder ist gerade das Portalhafte hier wieder die Lösung: Auf den ersten Blick gleich alles in kleinen Häppchen präsentieren, so dass der Benutzer das Gefühl hat, alle angebotenen Dienste und Inhalte auf den ersten Blick zu erfassen? Ist über die Jahre mit dem Internet auch der User ein Stück weit erwachsener und medienkompetenter geworden und kommt nun spielend mit solchen Seiten zurecht? Sicher kann man einem interneterfahrenen Vitamin-Besucher eine etwas reichhaltigere Einstiegsseite präsentieren, aber der gemeine Technorati-User profitiert sicher nicht unbedingt von der neuen Vielfalt seines Lieblings-Blog-Trackers.

Veröffentlicht am 25.07.2006 um 18:08 Uhr
·

Kommentare

Nils

25.07.2006 um 18:08 Uhr

Uuh. Voll verloren. :-( Und: Ja, Otto-Normal-Verbraucher ist mit der angebotenen Fülle an Informationen und zu verarbeitenden Eindrücken überfordert. Ihm hätte die alte, die schlanke Form besser getan.